Rhetorik – Die Kunst der Rede

Rhetorik

Rhetorik ist der Fachbegriff für die Redekunst. Die kunstvolle Verfertigung der Rede hat ihren Ursprung in der Antike. Bereits im alten Griechenland wurden Schriften verfasst, die bis heute eine Grundlage dieses Wissenschaftsbereichs sind. Aber nicht nur für die Wissenschaft spielt die Rhetorik eine Rolle. Es handelt sich um einen Bereich mit großem Praxisbezug. Auch im Vertrieb, in der Werbung und bei jeder Art von Kommunikation bringen gute Kenntnisse der Rhetorik Vorteile.

Rhetorik Definition und Anliegen der Rhetorik

Das Wort Rhetorik leitet sich aus dem Altgriechischen her. Dichter wie Homer aber auch die griechischen Philosophen verstanden sich in besonderer Weise auf das Verfassen stilvoll formulierter Texte. Bei der Gestaltung von Texten und Vorbereitung von Reden standen bereits damals zwei Fragen im Vordergrund, die auch heute noch für uns wichtig sind: Wie kann ein Text erstens so formuliert werden, dass er auf die Zuhörer angenehm wirkt, dem Anlass entsprechend gestaltet ist und einen guten Unterhaltungswert bietet? Wie können zweitens Aussagen so formuliert werden, dass man mit einer Rede seine Zuhörer auch überzeugen kann?

Aus den Überlegungen, die zu diesen beiden Fragen angestellt wurden, ergaben sich allmähliche eine eigene wissenschaftliche Disziplin. Die Rhetorik hält viele rhetorische Figuren bereit. Mit ihrer Hilfe lässt sich eine Rede so gestalten, dass sie dem Anlass entspricht, die Zuhörer von ihr unterhalten und eingenommen werden. Zudem hält die Disziplin verschiedene Argumentationsweisen bereit. Mit ihrer Unterstützung lässt sich erfolgreiche Überzeugungsarbeit leisten oder es können im argumentativen Schlagabtausch vorgebrachte Totschlag-Argumente effektiv entkräftet werden.

Für die Gestaltung literarischer Texte aber auch für die politische Debatte im antiken Griechenland war die Rhetorik eine wichtige Schlüsselkompetenz. Sie wurde von den Philosophen immer weiter entwickelt, bis sich eine wissenschaftliche Disziplin aus diesem Bereich entwickelte.

Nicht nur für die Diskussion bringt die Rhetorik praktische Vorteile

Neben einer guten Schlagfertigkeit in Debatten oder Diskussionen bringt eine gute Kenntnis der Redekunst noch eine Reihe anderer Vorteile. Rhetorik lernen baut auch erhebliche Kompetenzen im sprachlichen Ausdruck auf. Ein Teilbereich der Rhetorik ist die Frage nach dem guten sprachlichen Stil. Wer diesen beherrscht, kann nicht nur die Zuhörer in einem mündlichen Gespräch für sich einnehmen. Auch bei der schriftlichen Formulierung macht sich eine entsprechende Könnerschaft positiv bemerkbar. Sie sorgt dafür, dass der Briefverkehr gut formuliert wird. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag für das Außenbild eines Unternehmens oder die Anerkennung einer Person.

Kreativer und stilvoller Umgang mit Sprache schafft schließlich auch bei der Gestaltung von Werbematerialien und Slogans neue Möglichkeiten. Fast alle Materialien arbeiten auch mit Sprache. Wer diese besonders gut gestalten kann, kann seine Zielgruppen erfolgreich ansprechen. Es ist kein Wunder, dass die Rhetorik auch eine wichtige Grundlage für jede Arbeit in der Werbung darstellt. Rhetorische Mittel und Wissen über die kreative Gestaltung sprachlicher Bilder sind wichtige Potentiale für eine gute Arbeit in der Werbung.

Was man aus der Rhetorik weiß, gilt freilich auch in diesem Bereich: Nur wenn die Rede authentisch wirkt, kann sie ihre Zuhörer auch tatsächlich überzeugen. Die Rhetorik Definition der Gestaltungsmöglichkeit von Sprache gestaltet sich deshalb in einem Spannungsverhältnis. Einerseits kann und soll Sprache die Wahrheit zu Tage fördern. Andererseits können rhetorische Mittel auch eine Aussage überspitzen oder sogar verdrehen. Wer rhetorische Mittel beherrscht, hat damit auch eine gewisse Macht. Er kann die Aufmerksamkeit seiner Zuhörerschaft gezielt lenken.

Rhetorik lernen leicht gemacht – es muss kein streng wissenschaftlicher Zugang sein

Die Redekunst ist nicht nur ein fester Bestandteil von Sprach- und Literaturwissenschaft. Es gibt sogar eigene Lehrstühle für diese Wissenschaft eingerichtet werden. Die Professur für Allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen ist nur ein Beispiel dafür. Doch man muss nicht erst eine Doktorarbeit aus diesem Thema machen oder einen eigenen Studiengang absolvieren, um sich mit der Praxis der Redekunst vertraut zu machen.

Es gibt heute eine Vielzahl von Weiterbildungen in diesem Bereich. Ein kleines Rhetorik Seminar kann hier bereits wichtige Grundlagen schaffen. Mit einfachen Tipps lässt sich die Rede besser strukturieren. Argumente können ausformuliert werden, dass sie bei den Hörern auch ankommen. Wie das Präsentieren heute in Schulen oder Betrieben gelernt wird, kann auch die überzeugende Rede erlernt werden.

Ein Rhetorik Seminar stellt hierfür wichtige rhetorische Mittel zur Verfügung. Die Seminare bieten den Vorteil, dass sie in der Regel mit praktischen Übungen verknüpft sind. Auf diese Weise wird nicht nur graue Theorie erlernt. Es wird auch eine Praxis geübt, die Spaß macht. Ein gutes Rhetorik Seminar gibt seinen Teilnehmern nie nur eine Rhetorik Definition zu verschiedenen rhetorischen Mitteln an die Hand. Es vermittelt einen Spaß an der sprachlichen Praxis. Es unterstützt die Lernenden dabei, ihre eigene individuelle Sprache zu entwickeln. In diese Richtung zielte die Beschäftigung mit der Rhetorik schon seit langer Zeit ab. Es geht eben nicht nur darum, festgelegte rhetorische Mittel abzuspulen.

Guter Rhetorik geht es darum, die Zuhörer mit einer persönlichen und unterhaltsamen Rede für sich einzunehmen. Sie hat damit ein Ziel im Auge, das auch im Vertrieb eine wichtige Rolle spielt.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com/lightpoet

Veröffentlicht von
Mehr von Redaktion

Imagefilm – Setzen Sie Ihre Vorteile gekonnt in Szene

Bei einem Imagefilm handelt es sich um ein Marketingtool, welches in einem...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.