Unternehmenskonzept: Worauf muss ich achten?

Unternehmenskonzept erstellen

Vor der Gründung eines Unternehmens sollte immer das Unternehmenskonzept stehen. Ein solches Konzept enthält alle notwendigen Planungen und ist die wichtigste Grundlage einer Gründung. Du solltest an dieser Stelle weniger visionär arbeiten, sondern dich mehr auf konkrete Umsetzungsstrategien stützen. Solltest du über diese Anleitung hinaus Hilfe bei deiner Umsetzung benötigen, so kannst du bei deiner Stadt oder Gemeinde, zu Wirtschaftförderungseinrichtungen oder der zuständigen Kammer gehen, wo du in der Regel kostenfreie Hilfe bekommst.

Was sollte ein umfassendes Unternehmenskonzept enthalten?

Sofern du mit deinem Unternehmenskonzept auch Förderungen beantragen willst, solltest du dich an der nachfolgenden Reihenfolge orientieren.

1. Gründerprofil und Lebenslauf
Stelle an dieser Stelle dar, warum du auf Grund deines bisherigen privaten und beruflichen Werdegangs für die Gründung deines Unternehmens ausreichend qualifiziert bist. Hierzu gehören: Lebenslauf & Lebensumstände (Für wen muss ich sorgen?) fachliche Qualifikation (z. B. erlernter Beruf), kaufmännische Qualifikation, besondere Fähigkeiten und Erfahrungen (Besitze ich Branchenkenntnisse? Habe ich schon einmal Mitarbeiter geführt?), Was sind meine Ziele? Wo liegt meine Motivation?

2. Geschäftsidee
Beschreibe dein geplantes Vorhaben in jedem Detail. Je besser und genauer du dies formulierst, umso einfacher fällt auch die anschließende Definition der Zielgruppe und des Marketings. Unterteilen solltest du in 3 Themen: Vorstellung des Produktes / der Dienstleistung, die mögliche Zielgruppe und Anmeldungen und Genehmigungen. Weitere Infos zur Umsetzung einer Geschäftsidee findest du hier.

3. Einschätzung von Markt, Standort und Wettbewerb
Wie stark ist der Wettbewerb bei dir vor Ort bzw. in deiner Region? Hilfreich ist hierbei immer die Internetrecherche. Versetze dich dabei in den Kopf deiner zukünftigen Kunden und suche wie sie. Dies sollte ein nicht unterschätzter Punkt von deinem Unternehmenskonzept sein.

4. Marketingstrategie
Wie willst du deine Kunden finden und in Zukunft auch an dich als Unternehmer binden? Welchen Vorteil werden die Kunden beim Kauf des Produktes oder der Inanspruchnahme der Dienstleistung haben? Was machst du besser als der Wettbewerb vor Ort?

5. Planung der Räumlichkeiten und der notwendigen Ausstattung
Beschreibe an dieser Stelle deine, zur Gründung notwendigen Räumlichkeiten und Ausstattung. Bitte bedenke das du, gerade zu Beginn, nicht das Größte und Beste benötigst. Man sollte mit den Räumlichkeiten und der Ausstattung alles machen können was notwendig ist, alles weitere kommt mit der Zeit und sollte angeschafft werden, wenn das erste Geld ins Unternehmen fließt.

6. Organisations- und Mitarbeiterplanung
Sofern man als Einzelunternehmen startet, ist die Mitarbeiterplanung vorerst nicht Kriterium Nummer Eins. Allerdings solltest du an dieser Stelle schon einmal bedenken, wie es denn in Zukunft weitergehen soll? Ist es geplant jemanden einzustellen und wenn ja wann und für welchen Bereich? Zum bereich der Organisation gehören selbstverständlich auch die Wahl der Rechtsform und die Abläufe im Unternehmen.

7. Zukunftsaussichten
An diesem Punkt vom Unternehmenskonzept sollst du die Ziele deiner Unternehmung beschreiben. Wo willst du in fünf Jahren stehen? Was ist dein langfristiges Ziel?

Mit diesen 7 Punkten sollte es dir möglich sein, dein Unternehmenskonzept detailliert auszuformulieren. Um das Ganze dann für eine mögliche Förderung noch zu erweitern ist es notwendig sogenannte Planrechnungen zu erstellen. Da die Vorstellung bzw. Beschreibung einer solchen Rechnung recht umfangreich ist möchte ich euch diesen Link empfehlen. Dort findet ihr alle vorgestellten Punkte nochmals deutlich umfangreicher beschrieben und die Planrechungen mit guten Beispielen für verschiedene Branchen vorgestellt.

Veröffentlicht von
Mehr von Redaktion

The Challenger Sale – Kunden herausfordern und erfolgreich überzeugen

Der Vertrieb ist ununterbrochen im Wandel und sieht sich täglich mit neuen...
weiterlesen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.