Sei einzigartig – Mit diesen 5 Tricks bleibst du in Erinnerung

Verkaufserfolg steigern

Wer im Vertrieb voran kommen möchte, hat es nicht immer leicht. Dort sind zum Einen die Mitbewerber mit einem nahezu vergleichbaren Produkt, einer stärkeren oder besseren Werbekampagne und zum Anderen DEM Vertriebler. Wie also schafft man es im Gedächtnis zu bleiben und den Kunden bei einem selbst kaufen zu lassen? Mit den folgenden 5 Tricks bleibst du garantiert in Errinerung.

Sei einzigartig – be unique

Im Vertrieb zählt neben einem guten Produkt oder einer guten Dienstleistung vor allem der Verkäufer. Die wenigsten Kunden kaufen bei einem unsympathischen oder schleimenden Vertriebsmitarbeiter, der jeder Zeit austauschbar ist und vergessen wird sobald er aus der Tür ist. Ziel muss es also sein, im Gedächtnis zu bleiben und somit den Käufer auf Dauer zu begeistern. Getreu dem Motto: „Wer nicht auffällt, fällt weg!“, helfen folgende 5 Tricks dabei mehr zu verkaufen.

Trick 1: Lass dir einen Bart wachsen

Dieser Trick richtet sich ausschließlich an die männlichen Vertriebler unter uns, auch wenn Frauen mit Sicherheit so einen gelungen Gesprächseinstieg finden würden. Grundsätzlich scheint die Akzeptanz gegenüber Bärten ja spätestens seit Conchita Wurst auf dem Höhepunkt, auch wenn ein solcher Auftritt für ein Verkaufsgespräch wohl zu einzigartig wäre.

War vor einigen Jahren der Bart eher ungern gesehen, so findet man mittlerweile immer mehr 3 Tage-Bart oder auch Vollbartträger. Der Bart ist wieder in und bleibt im Gedächtnis. Doch damit nicht genug, laut einer aktuellen Studie der Universität von New South Wales in Sydney, wirken bärtige Männer sowohl auf Frauen als auch auf Männer attraktiver, intelligenter und sympatischer. Grund dafür ist die Seltenheit von Bärten in den letzten Jahren, sodass diese eher anziehend wirken.

Darüber hinaus stehen Bärte seit jeher für Männlichkeit, Gesundheit und Tapferkeit, also Attribute von Siegern und wir alle wissen das Kunden nur von Siegern kaufen. Eine Hamburger Soziologin hat hierzu, zusätzlich eine Dissertation verfasst. Aber Achtung, wer Bart trägt sollte diesen auch pflegen.

Trick 2: Lache viel

Zugegeben, diesen Rat hat man schon des öfteren gelesen, aber wie oft setzt du ihn um? Für den Großteil der potentiellen Kunden ist das Verkaufsgespräch oder der Erstkontakt mit uns Vertriebsmitarbeitern eine nervige Zeitverschwendung. Ist ja auch klar, noch wissen sie nicht, was wir ihnen tolles anbieten werden. Doch sei ehrlich zu dir selbst, lachst du wenn der Kunde die Tür öffnet? Bist du während des gesamten Gesprächs gut gelaunt und lächelst dein gegenüber an?

Neben Optimismus, einem der Hauptpfeiler eines guten Verkäufers spielt das Lächeln auch psychologisch eine große Rolle. Zum einen sind wir selbst besser gelaunt und übertragen dies auf unseren Gesprächspartner, ob dieser nun will oder nicht. Zum anderen wirken Produkte und Unternehmen attraktiver wenn diese mit einem Lächeln verbunden werden. Leichter sollte es doch nicht sein einzigartig wahrgenommen zu werden. Nachzulesen auch in The Levity Effect“.

Trick 3: Bring was zu essen mit

Ich weiß, es klingt im ersten Augenblick wirklich schon sehr einzigartig aber erfüllt, richtig eingesetzt seinen Zweck. Dieser Trick stammt auch nicht von mir, sondern von Margaret Neale von der Stanford’s Graduate School of Business. Essen signalisiert Bündnis und Gemeinsamkeit, da wir ja nicht mit Feinden, sondern nur mit Freunden gemeinsam essen. Da wir im Verkaufsgespräch allerdings nicht auf Freunde sondern eher Kontrahenten treffen, hilft uns der gemeinsame Snack beim Knoten lösen.

Bei größeren Verhandlungen kann es also durchaus ratsam sein, sich in einem guten Restaurant zum Essen zu treffen. Alternativ kann auch eine Schale Gummibärchen helfen.

Trick 4: Breche den Dresscode

Jeder kennt sie, die Personen mit tollen Anzug, perfekten Schuhen und super Haarschnitt, doch was ist das? Gestreifte Socken? Dachte man bisher das diese Eigenart eher negativ auffallen würde, so zeigt eine aktuelle Studie genau das Gegenteil. Havardforscherinnen haben herausgefunden, dass man bei Menschen mit einem kleinen Bruch des Dresscodes davon ausgeht, dass jene sich das Erlauben könnten da sie besonders gut seien oder eine hohe Position besäßen. Interessant oder? Mehr Details dazu gibt´s hier: Harvard Business School

Also auch mal beim Dresscode einzigartig sein, allerdings niemals übertreiben denn dies wirkt leider genau anders herum. Socken, Krawatten oder Schuhe dürfen aber durchaus mal aus der Reihe tanzen.

Trick 5: Bitte um einen Gefallen

Jemanden um einen Gefallen zu bitten, macht uns sympatischer. Der Benjamin Franklin Effekt, sorgt dafür, dass wir Personen sympatischer finden wenn wir diesen eine Gefallen tun. Doch warum ist das so? Wenn uns jemand um einen Gefallen bittet obwohl wir diese nicht kennen und wir diesem nachgehen, fragen wir uns im Inneren selbst warum wir dies gerade getan haben. Das Gehirn beschließt dann einfach, dass es wohl daran liegt, dass wir die andere Person besonders sympatisch finden. Verblüffend, aber warum nicht mal mit einer Bitte in ein Verkaufsgespräch einsteigen? Garantiert einzigartig!

Veröffentlicht von
Mehr von Redaktion

Erfolgreich im Außendienst: Verkauf für Profis

Von Firmen geliebt & Unternehmern verflucht. Doch warum ist Außendienst so wichtig und wieso...
weiterlesen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.