Positionierung – Mehr Neukunden durch richtige Zielgruppenansprache

Positionierung

Die Grundlage für den erfolgreichen Absatz von Produkten und Dienstleistungen ist die Zielgruppenansprache. Nur wer seine Zielgruppe kennt und weiß, welche Medien sie nutzt bzw. wie sie beworben werden will, dem gelingt die erfolgreiche Positionierung am Markt. Eine erfolgreiche Positionierungsstrategie erfordert eine umfangreiche Planung und eine konstante Verfolgung der Ziele sowie eine regelmäßige Anpassung der Strategie an die Zielgruppe.

Positionierung – Lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen!

Die Grundlage jeder Positionierung eines Unternehmens am Markt ist die Analyse und Definition der Zielgruppe. Im ersten Schritt der Positionierung wird evaluiert, für welches Zielpublikum ein Produkt interessant wäre. Bei der Markenpositionierung können Sie auch unkonventionell denken. Nicht immer ist ein Produkt am erfolgreichsten, indem es für seine ursprüngliche Bestimmung verwendet wird. Je kreativer Unternehmen sind, umso größer wird später die potenzielle Zielgruppe, die dann gezielter beworben werden kann. Eine gute Markenpositionierung schielt jedoch nicht auf alle möglichen Absatzmärkte, wobei eine Streuung durchaus sinnvoll ist. Potenziell erfolg versprechende Zielgruppen werden zwar vorrangig beworben, andere Zielgruppen, in denen Sie vielleicht nicht so schnell Fuß fassen können, sollten Sie jedoch bei der Positionierung nicht gänzlich vernachlässigen.

Sprechen Sie Ihre Zielgruppe persönlich an!

Eine Positionierungsanalyse ist deshalb so wichtig, weil Sie wissen müssen, wie Sie später Ihre potenziellen Kunden ansprechen müssen. Wer bereits die Namen seiner Kunden kennt, sollte diese immer persönlich bei jeder adressierten Information entweder via Brief, E-Mail oder im Chat bzw. über Message-Boards ansprechen. Falls Sie im Rahmen der Markenpositionierung erst anfangen Kunden zu gewinnen, nutzen Sie auch hier die persönliche Anrede. In diesem Fall zeigt sich auch, wie wichtig eine Positionierungsanalyse ist, denn dazu gehören auch demografische Daten wie das Alter. Eine jugendliche Zielgruppe mit „Sie“ anzusprechen wirkt für sie eher befremdlich und distanzierend, während eine ältere Zielgruppe ein persönliches „du“ als unhöflich empfindet.

Binden Sie einen Handlungsanreiz ein!

Teil jeder Positionierungsstrategie sollte es sein, dass Sie im Rahmen der Bewerbung der Zielgruppe einen Handlungsanreiz schaffen. Sie können Ihre Zielgruppe über ein neues Produkt informieren und sämtliche Vorteile aufzählen, einen Anreiz zum Kaufen schaffen Sie nur, wenn Sie Ihrer Zielgruppe zeigen, wofür Sie Ihr neues und tolles Produkt verwenden können. Hier können Sie wieder unkonventionelle Wege gehen, um eine gute Positionierung am Markt zu erreichen. Beliebt bei Kunden sind immer Wettbewerbe, bei denen Sie Ihr neues Produkt in einer kreativen Form verwenden. Dadurch gelingt Ihnen gleichzeitig die Positionierung als kreatives und innovatives Unternehmen.

Nutzen Sie unterschiedliche Kanäle!

Im Rahmen der Markenpositionierung ist es wichtig, dass Sie in der Positionierungsanalyse bereits herausgefunden haben, über welche Kanäle Sie Ihre Kunden erreichen können. Hier spielen demografische Informationen ebenfalls eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Positionierungsstrategie muss abgewägt werden, welche Kanäle den größten Nutzen haben. Dabei kommen grundsätzlich immer alle Werbeformen infrage. Keinesfalls sollten Unternehmen bei der Positionierung am Markt auf das Internet verzichten. Fälschlicherweise wird bei einer älteren Zielgruppe vermutet, dass sie im Netz wenig aktiv ist, doch sie nutzen das Internet noch stärker als Informationsmedium als jüngere Zielgruppen, die im Netz häufiger Unterhaltung suchen.

Bewahren Sie Ihre Kontinuität!

Im Rahmen der Positionierung eines Unternehmens ist es wichtig, dass Sie ihre Kontinuität bewahren. Dies gilt für die Form wie und, über welche Kanäle sie kommunizieren. Eröffnen Sie für Ihr Unternehmen eine Facebook-Seite, dann muss diese regelmäßig gepflegt und mit neuen Beiträgen versehen werden. Dies gilt auch für Blogs, auf denen regelmäßig neue Inhalte veröffentlicht werden müssen oder regelmäßig versandte Newsletter. Die Schwierigkeit dabei ist, die richtige Frequenz zu finden, denn schicken Sie Ihren Kunden zu häufig Briefe oder E-Mails, dann wird das schnell als unangenehm empfunden. Bei der erstmaligen Positionierung eines Unternehmens wird häufig der Fehler begangen zu häufig oder zu selten zu informieren.

Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden!

Bei einer erfolgreichen Positionierung eines Unternehmens ist es wichtig, dass Sie mir Ihren Kunden kommunizieren und nicht eine einseitige Kommunikation aufbauen. Geben Sie Ihnen die Möglichkeit Kritik, aber auch Lob auszusprechen. Durch die Positionierungsanalyse können Sie herausfinden, über welche Kanäle Ihre Kunden bevorzugt kommunizieren. Hier gilt das gleiche wie für die Kanäle, die Sie nutzen um Informationen zur Positionierung ihres Unternehmens verbreiten, denn diese müssen ebenfalls regelmäßig gepflegt werden. Nutzen Sie nur jene Kanäle, um mit den Kunden direkt und persönlich zu kommunizieren, die Sie auch zuverlässig betreuen können und, die relevant für Ihre Positionierung sind. Haben Sie eine Facebook-Seite, aber es ist zu aufwendig für Sie Besucherbeiträge, Chats oder Kommentare zu verwalten, dann deaktivieren Sie diese Funktionen.

Werben und informieren Sie gleichzeitig!

Eine Gratwanderung bei der Positionierung ist nicht nur die Frequenz in der Kunden beworben werden, sondern auch die Inhalte, die gleichzeitig werdend und informierend sein sollten. Ziel Ihrer Positionierungsstrategie sollte es sein, dass Sie sich nicht nur als Unternehmen präsentieren, das verkaufen will, sondern dass auch über den Bereich, in dem es tätig ist, objektiv informiert. Dadurch gelingt Ihnen die Positionierung als Experte in einem bestimmten Bereich, wodurch das Vertrauen Ihrer Kunden in Ihre Produkte steigt.

Copyright Hinweis: © fotolia.com/maxsattana

Veröffentlicht von
Mehr von Redaktion

Imagefilm – Setzen Sie Ihre Vorteile gekonnt in Szene

Bei einem Imagefilm handelt es sich um ein Marketingtool, welches in einem...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.