Der Gebietsverkaufsleiter – Tätigkeiten, Gehalt und Karriere

Gebietsverkaufsleiter

Bei dem Gebietsverkaufsleiter handelt es sich grundsätzlich um einen Verkaufsleiter, der sich auf ein bestimmtes Gebiet oder eine bestimmte Region spezialisiert hat. Bei dem Beruf handelt es sich nicht um einen Einstiegsberuf, sondern um einen Beruf der ein hohes Maß an Erfahrung in der Branche voraussetzt. Der Gebietsverkaufsleiter hat in der Regel als gewöhnlicher Verkäufer im Innen- oder Außendienst angefangen und sich dann hochgearbeitet.

Wie wird man Gebietsverkaufsleiter?

Gebietsverkaufsleiter werden aus der Mitte der Verkäufer gewählt. Die Mitarbeiter, die die besten Verkaufszahlen erreichen können mit der Zeit zu Verkaufsleitern und anschließend zu Gebietsverkaufsleitern aufsteigen. Darüber hinaus können sich Verkäufer, die über entsprechende Erfahrung und Qualitäten verfügen auf entsprechende Stellen bewerben. Das wichtigste Kriterium um Gebietsverkaufsleiter zu werden ist die eigene Erfahrung sowie der Erfolg im Verkauf.

Welche Aufgaben übernimmt der Gebietsverkaufsleiter?

Die Aufgaben sind vergleichbar mit denen eines Verkaufsleiters. Tätigkeiten des Gebietsverkaufsleiters sind in der Regel die Betreuung und Planung des Verkaufs in seiner zugewiesen Region bzw. in seinem Gebiet. Er ist verantwortlich dafür, dass das Verkaufsziel erreicht wird. Darüber hinaus ist er häufig in der Aus- und Weiterbildung von Verkäufern tätig. Er bringt diesen die Grundlagen bei, begleitet sie im Außendienst und gibt wichtige Tipps und Tricks. Es ist schließlich nicht nur die Verantwortung sondern auch im eigenen Interesse des Gebietsverkaufsleiters, dass die unter ihm stehenden Verkäufer erfolgreich ihre Arbeit erledigen.

Gebietsverkaufsleiter Definition

Der Gebietsverkaufsleiter gilt als Vorgesetzter und Führungskraft. Er ist damit vor allem mit der Organisationen und Planung sowie mit der Führung des ihm unterstellten Personals betraut. Als Führungskraft trägt er außerdem einen großen Teil der Verantwortung für Erfolge oder Misserfolge im Verkauf in seiner Region.

Welche Schulbildung benötigt der Gebietsverkaufsleiter?

Der Gebietsverkaufsleiter benötigt keinen besonderen Schulabschluss, da er in der Regel als Verkäufer anfängt und sich langsam und mit der Zeit in der Hierarchie nach oben arbeitet. In vielen Fällen haben die Verkaufsleiter jedoch mindestens einen Haupt- oder Realschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung als Verkäufer oder Kaufmann im Einzelhandel, etc. Manche Verkaufsleiter entscheiden sich darüber hinaus berufsbegleitend in der Branche zu studieren, um sich für weitere Positionen und mehr Verantwortung zu qualifizieren.

Welche Fähigkeiten benötigt der Gebietsverkaufsleiter?

Um als Gebietsverkaufsleiter arbeiten zu können ist viel Erfahrung im Verkauf und Vertrieb notwendig. Er muss wissen, wie er die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich verkaufen kann. Dazu gehört auch, dass er wissen muss, wie er mit den Kunden redet, um diese von einem Produkt oder einer Dienstleistung zu überzeugen. Er muss darüber hinaus auch über ein hohes Maß an Charisma und sozialer Kompetenz verfügen und darf den Kontakt mit anderen Menschen nicht scheuen. Nur so kann der Verkäufer der notwendigen Erfolg erzielen, um Gebietsverkaufsleiter zu werden.

Darüber hinaus muss der Gebietsverkaufsleiter aber auch Erfahrung im Bereich Führung mitbringen. Er muss die Verkäufer die unter ihm stehen ausbilden und anleiten können. Zudem muss der Branche kennen, um zu wissen wo und wie er die Dienstleistungen und Produkte verkaufen kann. Wichtig ist es zudem, dass er sich im Bereich Kundengewinnung auskennt, um zu wissen wie bzw. wo er neue potentielle Kunden finden kann, um dieses Wissen an die Verkäufer weiterzugeben.

Da der Gebietsverkaufsleiter darüber hinaus für ein großes Gebiet oder gar eine ganze Region verantwortlich ist, muss er gewissenhaft und zuverlässig sein. Er muss gut organiseren können und in der Lage sein, Verantwortung zu übernehmen. Nur so kann der dem Druck und den Herausforderungen, die der Beruf mit sich bringt, gerecht werden und erfolgreich arbeiten.

Wo können Gebietsverkaufsleiter arbeiten?

Die Einsatzgebiete eines Gebietsverkaufsleiters sind vielfältig und abwechslungsreich. Verkaufsleiter gibt es sowohl im Innen. als auch im Außendienst. Sie können zum Beispiel für eine Supermarkt Kette oder für einen einen Möbelhersteller arbeiten und dort den Verkauf planen und organisieren. Im Außendienst sind Sie dafür zuständig, die Verkäufer in ihrem Gebiet zu führen und diesen Tätigkeiten zuzuweisen. Sie können aber auch in anderen Bereichen tätig werden. Generell gilt: überall, wo etwas verkauft wird, werden auch Verkaufsleiter benötigt, die die Verkäufer führen und den Verkauf überwachen. Der Arbeitsplatz sowie der Ort der Tätigkeit haben Einfluss auf das Gebietsverkaufsleiter Gehalt.

Gebietsverkaufsleiter: Gehalt und Verdienst

Der Gebietsverkaufsleiter Gehalt ist abhängig von dem Unternehmen in dem er tätig ist sowie in vielen Fällen von dem Gebiet selbst und dessen Größe. Ein Gehalt zwischen 3900 und 6000 Euro ist in der Branche möglich. Zusätzlich zu dem festen Gebietsverkaufsleiter Gehalt kommen außerdem in vielen Fällen jedoch noch Kommissionen und Provisionen für den Verkauf hinzu. Diese berechnet sich unter Umständen nicht nur nach dem eigenen Verkauf, sondern auch anteilig aus dem Umsatz, den die Verkäufer erzielen, die unter dem Verkaufsleiter arbeiten. Auch aus diesem Grund ist es im eigenen Interesse des Gebietsverkaufsleiters, dass die Mitarbeiter gut trainiert sind und aktiv mitarbeiten.

Copyright Hinweis: © fotolia.com/pikselstock & sepy

Veröffentlicht von
Mehr von Julian

Vertriebsoffensive 2017: Wir waren dabei! Ob es sich gelohnt hat?

Die Vertriebsoffensive, das zweitägige Spektakel für Verkäufer, begegnet einem aktuell fast überall....
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.